Vorfreude auf den Malediven Urlaub

Meine Freundin wollte mit mir unbedingt einmal einen Malediven Urlaub machen. Damit lag sie mir schon seit längerer Zeit in den Ohren und als ihr Geburtstag endlich gekommen ist, wollte ich ihr natürlich eine große Überraschung machen. Kurzerhand buchte ich recht spontan einen Urlaub in den Malediven. Ich hatte natürlich keine große Ahnung davon, informierte mich aber im Internet darüber, welche Optionen man auf den Malediven hat und so stellte ich fest, dass es einfach viel zu viele Inseln gibt, auf denen man dort vor Ort Urlaub machen kann. Ich fragte meine Freundin dann, was ihr denn ganz allgemein gefallen würde, wenn wir denn endlich einmal auf die Malediven fliegen würden. Ob sie lieber auf eine große Insel mit Action und Ausflügen möchte oder ob sie lieber ein wenig in der Abgeschiedenheit verbringen mag. Sie entschied sich ganz klar für die Abgeschiedenheit und darüber war ich dann ein wenig froh, denn dort hätte ich auch viel lieber Urlaub gemacht. Ich plante also und machte und tat und fand ein wirklich wunderschönes Ressort, das mir vom ersten Bild an sofort zusagte.

sunset-1398147_640
Foto: OliRe / pixabay

Ich telefonierte mit der Reiseleitung und es waren tatsächlich noch ein paar Plätze frei. Ich dachte schon, alles sei ausgebucht, da es wirklich eine sehr kleine Insel war – gerade einmal 100 auf 200 Meter – und ich dachte, dass sicherlich schon alles belegt sei, weil ich doch recht spät dran war. Zum Glück war etwas frei und so freute ich mich schon unglaublich doll auf unseren Urlaub. Natürlich durfte ich das meiner Freundin nicht zeigen, denn sie wusste davon schließlich nichts. Ich habe wirklich dicht gehalten, bis sie tatsächlich Geburtstag hatte. Ich schenkte ihr einfach nur ein Bild von der Insel mit dem Ressort darauf und sie wusste erst gar nicht, was das soll und dachte, sie kriegt jetzt eine Gummiinsel, mit der sie im See auf und ab schwimmen kann. Doch als ich ihr sagte, dass das unser Urlaubsort sei und wir in 3 Wochen dorthin fliegen würden, war sie schlichtweg sprachlos. Sie konnte es gar nicht fassen, fiel mir um den Hals und sagte immer wieder, dass das ein Traum sein muss. Ich freute mich natürlich, dass sie sich freute, aber ich freute mich selbst auch noch ein wenig mehr auf den Malediven Urlaub.