Urlaub auf den Malediven – große Auswahl auch teils zum kleinen Preis

Das Konzept, das der Tourismus auf den Malediven verfolgt ist recht einfach: Es werden Urlaube in sogenannten Resorts angeboten, die sich auf recht kleinen Inseln befinden. Diese Inseln sind ausschließlich den Touristen vorbehalten. Einheimische und Gastarbeiter, die auf den Malediven ihr Geld verdienen im Tourismusbereich, kommen auf diese Inseln nur, um zu arbeiten, sprich die Zimmer zu putzen und herzurichten für neue Gäste, wenn andere nach durchschnittlich 14 Tage sich wieder in Richtung Malé aufgemacht haben, um ihren Rückflug nach Hause zu erwischen. Die Resorts bieten dabei ein All-inklusiv-Angebot. Das heißt es gibt hier sowohl Verpflegung wie auch sonstige Annehmlichkeiten. Um auf andere Inseln zu gelangen, müssen die Urlauber zuvor ein Flugzeug oder ein Boot bestellt haben. Typisch ist für einen Malediven Urlaub auch, dass Island Hopping betrieben wird. Das heißt die Urlauber halten sich nur für einige Tage auf der gleichen Insel auf.

Foto: Martin Simon  / pixelio.de
Foto: Martin Simon / pixelio.de

Ganzjährig Last Minute Angebote

Das Konzept, das man auf den Malediven beim Tourismus verfolgt, geht auf. Da die Malediven ein recht sicheres Land sind und politisch stabil, kommen viele, die hier schon einmal einen Urlaub verbracht haben, immer wieder. Buchen sollte man allerdings schon frühzeitig, da die Auswahl an Resorts begrenzt ist und auch die Kapazitäten damit. Viele sind der Meinung, dass auch wenn ein Malediven Urlaub nicht günstig ist, es sich lohnt hierher zu kommen. Und das es sich um ein Fernreiseziel handelt, ist ein Kanaren Urlaub im Vergleich auch nicht teurer. Im Vergleich zu andere Urlaubsregionen auf der Welt ist es auf den Malediven aber möglich ganzjährig von Last Minute Angeboten zu profitieren.