Terror auch in Thailand?

Ferien in Thailand haben seit der jüngsten Anschlagserie auch einen bitteren Beigeschmack erhalten. Sofort wurden die Reisewarnungen und –hinweise aktualisiert. Doch für die meisten Touristen sind diese Anschläge kein Grund, um ihren geplanten Urlaub in diesem südostasiatischen Land abzusagen bzw. zu stornieren oder umzubuchen. Touristen, die sich nach den Anschlägen in Thailand aufhalten, müssen allerdings mit verstärkten Personen- und Gepäckkontrollen rechnen. Die Regierung hat die Präsens der bewaffneten Soldaten auf den Straßen verstärkt. Doch diese sind seit Wochen Standard und vor allem für Europäer, die schon länger in Thailand leben bzw. arbeiten, nichts mehr, was beunruhigend ist bzw. sonderbar. Dabei sind die Informationen, die man als Tourist in Thailand bekommt, eher spärlich. Viele wurden über die jüngste Anschlagsserie erst informiert, als Verwandte aus Deutschland anriefen und sich Sorgen machten. Es gibt zwar englischsprachige Medien in Thailand, doch die werden von den meisten Touristen auch nicht gehört bzw. gelesen.

Foto: Robert Babiak jun.  / pixelio.de
Foto: Robert Babiak jun. / pixelio.de

Kein Terror von offizieller Seite

Die Medien und auch die Regierung geben sich aber bedeckt. Man zweifelt daran, dass der Islamische Staat (IS) für die Terroranschläge verantwortlich ist. Denn da stellt sich auch die Frage, welches Interesse diese Terrormiliz an Thailand hätte. Denn die Menschen hier sind zwar sehr gläubig, doch nicht muslimisch! Auf der anderen Seite gibt es seit geraumer Zeit aber verschiedene politische Kräfte im Land, die gegeneinander kämpfen. Und dieser Kampf wird inzwischen nicht mehr nur in Form von Demonstrationen ausgetragen. Am Tag der Terroranschläge hatte zudem die aber allseits verehrte Königin Sirikit Geburtstag. Allerdings richtet sich der politische Hass nicht gegen das Königshaus von Thailand, sondern gegen die Militärjunta.

Rätselhafte Anschläge

Dem Tourismus in Thailand tut das natürlich nicht sehr gut, dass man überhaupt nicht weiß, von wem die Anschläge kamen. Dies beunruhigt doch ein bisschen – die Touristen und natürlich auch die Reiseveranstalter. Bisher gab und gibt es aber auch keine Gründe, dass die Reiseveranstalter von einer Reise nach Thailand abraten. Immer wieder kam es aber in der Vergangenheit zu Anschlägen. Und nun waren leider auch wieder Touristen unter den Opfern. Es besteht im Moment aber auch im Land nicht der Verdacht, dass ein Putsch droht.