Spontan auf die Malediven fliegen

Für denjenigen, der nicht genau planen kann, wann seine Ferien beginnen, ist es oft sehr unangenehm, denn viele, gerade mit Familie, möchten schon gerne im Voraus wissen, wohin eine Reise in den Ferien gehen soll. Sicherlich kann man sich auch spontan dazu entschliessen, doch mit Kindern ist das oftmals schon schwieriger. Klasse ist aber auf jeden Fall, dass man auch mit Kindern einen Last Minute Malediven Trip buchen kann, denn viel Vorbereitung muss man natürlich nicht treffen. Auch wenn hier der Flug recht lange ist, das wird auch den Kindern sehr gut gefallen, denn sie spielen ja bekanntlich sehr gerne im Sand und planschen im Wasser. Genau diese beiden Faktoren sind auf den Malediven gegeben. Es gibt traumhafte Strände, die sanft abfallen, damit ist auch die Sicherheit für Kinder mehr gegeben.

 

Foto: Ela  / pixelio.de
Foto: Ela / pixelio.de

 

Was sollte man mitnehmen?

Es gibt immer einige Dinge, die man mitnehmen sollte, wenn man auf die Malediven reist. Natürlich an der ersten Stelle steht immer die komplette Badeausrüstung. Doch für kleinere Notfälle sind auch noch andere Sachen hochinteressant. Dazu kommt zum Beispiel die Taschenlampe – denn es kann schnell sein, dass es einmal auf den Malediven einen Stromausfall gibt – dann ist man darauf schon eingestellt. Beim Baden und Schnorcheln macht es viel Sinn, sich ein T-Shirt anzuziehen, denn durch die Sonneneinstrahlung kann auch schnell ein Sonnenbrand eingefangen werden – dieser würde nur den Aufenthalt trüben. Sehr empfehlenswert ist in diesem Sinne natürlich auch einen Sonnenschutz – und das am Besten in den unterschiedlichsten Stärken. Sind Kinder dabei, sollte hier auf sehr hohen Schutz Wert gelegt werden.

Die Währung der Malediven

Für die Malediven wird vermutlich kein eigenes Geld erforderlich sein, denn man zahlt hier meistens nur mit der Unterschrift und natürlich der Kreditkarte. Mit der eigentlichen Währung der Insulaner kommt man kaum in Berührung. Der Hintergrund hierfür ist, dass man als Tourist auf die sogenannten Touristeninseln kommt und das sind ganz andere, als die Inseln für die Einheimischen. Die Währung auf den Touristeninseln ist der US-Dollar, damit kann aber dann auch in bar bezahlen, wenn man es möchte. Daher muss man keinen Geldwechsel machen – es kann überall in Dollar bezahlt werden – egal ob bar oder Karte.