Pontresina hat viel zu bieten

Der Ort Pontresina liegt im Oberengadin im Kanton Graubünden, genauergesagt im Tal des Berninapasses im Val Bernina, einem Seitental des Engadins. Umgeben ist Pontresina von majestätischen Bergen, welche auf eine Höhe bis über 4000 m reichen. Der Ort war schon im 19. Jahrhundert ein Anziehungspunkt für Bergsteiger und ist es heute noch. Im Sommer kommen viele Wanderer vor Ort und auch Winter begrüßt der Ort viele Gäste, die gerne Skifahren. Ganzjährig sind die Hotels in Pontresina entsprechend geöffnet und haben sich auf die unterschiedliche Gäste-Klientel eingerichtet. Zu den Skigebieten in der Umgebung – zwei Stück an der Zahl – bestehen natürlich auch entsprechende Verkehrsanbindungen bzw. die Möglichkeiten Liftanlagen zu nutzen.

Foto: Paul-Georg Meister  / pixelio.de
Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Sehenswürdigkeiten und Infrastruktur

Dank der gebauten Passstraßen ist der Weg nach Pontresina heute nicht mehr so beschwerlich wie dieser noch in den 1860er Jahren war, als die ersten Wintergäste ins Engadin kamen. Diese erblickten natürlich auch schon damals die wunderschönen Sehenswürdigkeiten vor Ort, wie die zahlreichen sakralen Bauten wie die barocke Dorfkirche San Niculo oder die Kirch Sta. Maria im Herzen des Ortes. Sehenswert sind natürlich in Pontresina die zahlreichen noch bis heute erhaltenen Häuser im Engadiner Baustil mit ihren stilvollen Sgraffito-Wandmalereien und geschmückten Erkern. Die Geschichte des Ortes kann man in einem Museum bestaunen und auch die Umgebung hat mehr als nur herrliche Wanderwege und Skipisten zu bieten. Erwähnenswert sind hier vor allem die vielen Steinböcke, die sich hier in einem großen Bergpark tummeln. Und auch der Kräutergarten eines Bonbonherstellers befindet sich in Pontresina, unweit des Ortskerns.