Malediven – ein Paradies für Taucher

Die Malediven gehören zu den Orten auf der Welt, an denen man wunderbar tauchen kann. Die Insel sind von herrlichen Korallenriffen umgeben, die ein Eldorado für Taucher sind. Die Inseln des Archipels selbst sind meist nicht sehr groß und in Touristen-Inseln und Einheimischen-Inseln unterteilt. Die Touristen-Inseln sind dabei gänzlich den Touristen vorbehalten. Die Einheimischen dürfen hierher nur kommen, um zu arbeiten. Das heißt es handelt sich lediglich um das Personal der Resorts, die sich auf der Insel nur bis zum Einbruch der Nacht aufhalten. Die Resorts liegen auf den Touristen-Inseln meist in der unmittelbaren Nähe des Strandes, der flachabfallend ist und daher einen wunderbaren Einstieg für die Taucher ermöglicht. Angeboten wird natürlich auch an Tauchsafaris teilzunehmen, wobei hier als Transportmittel Schnellboote dienen, die auch Inselhüpfer und Touristen, die in die Hauptstadt Malé möchten, transportieren. Außer mit Booten und Wasserflugzeugen ist ein Wegkommen von der jeweiligen Touristen-Insel nicht möglich. Ideale Zeit zum Tauchen ist von November bis April, wo ein Urlaub auf den Malediven günstig auch zu bekommen ist.

Foto: FloRyan  / pixelio.de
Foto: FloRyan / pixelio.de

Tauchrevier Bodu Tila

Eines der schönsten Riffe auf den Malediven ist Bodu Tila, im Ari-Atoll gelegen. Es handelt sich im Vergleich zu anderen Riffen um ein schon recht großes Tauchrevier, das ca. 250 m lang ist. Bodu Tila überzeugt vor allem durch seine herrliche Unterwasserlandschaft auch kritische Profi-Taucher. Große Fächerkorallen lassen sich hier an den Steilwänden und Überhängen am Riff beobachten und bewundern. Zudem gilt es hier auch Schwämme zu entdecken und auf dem sandigen Grund von diesem Riff rasten sehr gerne Weißsptizenriffhaie. Große Tunas und auch Makrelen können hier ebenfalls gesichtet werden.

Fish Head

Ebenfalls im Ari-Atoll befindet sich das Tauchgebiet Fish Head, dessen Riffdach im Bereich von 10 bis 12 m Tiefe liegt. Rund 40 m steil fällt die Kontur von diesem Riff ab, was schon den Weg dorthin unfassbar interessant macht. Zu entdecken gibt es viel in den größeren und kleinen Übergängen, die sich die Wand entlang gebildet haben. Der Fischreichtum an diesem Tauchplatz ist besonders groß. Man trifft hier auf graue und weiße Spitzriffhaie sowie auf verschiedene Makrelenarten und Tunas. Und auch Schulen von Füsilieren finden sich hier, ebenso wie Napoleon Schnapper und Doktorfische. Mit Schildkröten tauchen kann man hier auch.